Ina Schmied Knittel: UFOs und Spukerscheinungen, Wahrträume und Alltagswunder

Dr. Ina Schmied-Knittel ist Soziologin im Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene (IGPP) in Freiburg. Sie war an einer repräsentativen Studie zu „paranormalen Erfahrungen in der bundesdeutschen Bevölkerung“ beteiligt, die sich mit verschiedensten Bewusstseins-Phänomenen befasste: Von Nachtodkontakten über Deja-vu-Erlebnisse und Warteräumen bis hin zu UFO-Begegnungen.

Ein überraschendes Ergebnis dieser Studie war, dass ein Großteil der Bevölkerung Deutschlands solche Erfahrungen gemacht hat. In dem Gespräch geht es um Details aus der Studie und die Schlussfolgerungen daraus.

 

Inhaltsübersicht:

00:38 Was waren die wichtigsten Ergebnisse der repräsentativen Studie „Paranormale Erfahrungen in der bundesdeutschen Bevölkerung“? 04:02 Außergewöhnliche Erfahrungen sind also sehr weit verbreitet? 07:53 Sie haben auch das Phänomen der geschützten Rede (Kommunikation) dokumentiert … 09:39 Spielen für die außergewöhnlichen Erfahrungen auch sozialdemografische Merkmale eine Rolle? 11:01 Glauben Sie, dass die Fernsehkultur eine Rolle spielt – Stichwort Akte X? 13:22 Gibt es aus Ihrer Sicht neben Nahtoderfahrungen, Todesnäheerfahrungen und Nachtodkontakten noch andere Phänomene, die häufig vorkommen, aber trotzdem noch sehr stark tabuisiert werden? 16:32 Glauben Sie bezüglich UFO-Entführungen und Spuk-Phänomenen, dass das heute weniger oft vorkommt oder dass man heute einfach seltener darüber öffentlich spricht? 18:29 Könnte man sagen, dass diese Phänomene auch häufiger möglich werden, weil sich das zeitgeistige allgemeine Bewusstsein damit beschäftigt? 19:46 Wie kam es zu dem Projekt über die Spukforscherin Fanny Moser? 24:12 Wie hat sich aus Ihrer Sicht der gesellschaftliche Stellenwert der Parapsychologie in den letzten Jahrzehnten verändert? 28:39 Könnte man nicht auch unterstellen, dass die heute breitere thematische Aufstellung auch der Sehnsucht folgt, anerkannt zu werden, nachdem der Ansatz, die Parapsychologie wissenschaftlich zu akzeptieren, gescheitert ist? 29:34 Wenn ich richtig informiert bin, wird das Institut aus privaten Mitteln finanziert, ist als Verein organisiert. Ist die Finanzierung gesichert? 30:46 Was ist Ihr persönliches Weltbild? Hat es sich durch Ihre Arbeit verändert?

 

Credits:
Kamera, Regie: Heike Sucky
Redaktion, Gestaltung: Werner Huemer

℗ Mediaservice Werner Huemer
© 2020 Thanatos TV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.