Martina Mikoleizig-Tatsch: Heilen und Hellsehen nach NTE

Martina Mikoleizig Tatsch ist als Heilerin und Hellseherin tätig. Ihre paranormalen Fähigkeiten entdeckte sie nach einer folgenreichen Nahtoderfahrung.

Im Gespräch erzählt sie von Ihrer täglichen Arbeit, der großen Skepsis, mit der sie ihren neuen Fähigkeiten anfangs selbst gegenüberstand und von ihrem Weltbild: Der Mensch ist demnach ein spirituelles Wesen, das zwar einen freien Willen hat, aber in seinem Leben dennoch bestimmten Schicksalszwängen unterworfen ist.

 

© 2018 by thanatos.tv – www.youtube.com/thanatostelevision


Redaktion, Schnitt: Werner Huemer

Kamera, Regie: Sebastian Depke

4 Gedanken zu “Martina Mikoleizig-Tatsch: Heilen und Hellsehen nach NTE

  1. Ein großartiges Gespräch!! Martina Mikoleizig-Tatsch sehr authentisch, glaubwürdig, liebevoll. Sie ist ein Hoffnungsträger für wahrhaftiges Menschsein, losgelöst von dogmatischen Glaubenssätzen und aller Pseudo-Religiosität. Ein Geschenk!
    Von Herzen Dank
    Roland R. Ropers – Kultur-& Sprachphilosoph

  2. Die Story von Mariana Fuetterer war sehr bewegend. Kaum zu glauben was sie alles erlitt. Ich hoffe sie verliert ihre Aengste.
    Auch Martina Mikoleizig war sehr inspirierend. Die Art wie sie ihre Gabe darstellte beieindruckte mich sehr.
    Fuer mich hat die Kirche ebenfalls keine Bedeutung, aber der Glaube. Wir sind der Tempel. Vielen Dank fuer all die Berichte
    Brigitte Del Grosso

    1. Liebe Frau Del Grosso, das Buch von Martina Mikoleizig Tatsch können Sie am besten direkt bei ihr bestellen. Sollten Sie keine Kontaktadresse haben, schreiben Sie mir bitte an meine E-Mail-Adresse: info@mediaservice-huemer.at
      Sollten Sie Informationen über eine Tagung oder ein Symposium im Herbst 2020 in den USA haben, lassen Sie es mich bitte wissen. Wir planen für kommendes Jahr Dreharbeiten in den USA für „Thanatos.tv“.
      Herzliche Grüße
      Werner Huemer

  3. Frau Mikoleizig Tatsch hat mich sehr enttäuscht. Sie hat mir gesagt, dass sie mich gesund sieht. Als Heilungsblockade hat sie meine Arbeit genannt. Ich habe ihr geglaubt und meinen Job aufgegeben. Für die Behandlung, die über ein Jahr gedauert hat, habe ich viel Geld bezahlt und jetzt habe ich große finanzielle Probleme. Mit diesem Beitrag möchte ich alle warnen, solchen Menschen zu vertrauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.