7 Jahre Thanatos TV (2015–2022)

Unsere YouTube-Kanäle haben bislang insgesamt etwa 130.000 Abonnenten  und 25 Millionen Video-Aufrufe erreicht!

Am 5. September 2015 ging auf dem YouTube-Kanal „Thanatos TV“ der erste Film online. Es handelte sich um einen Trailer für die Buch- und Filmproduktion „Unsterblich?! – Gute Gründe für ein Leben nach dem Tod“. Aus diesem Projekt heraus hatten wir die Idee für einen eigenen, weltanschaulich und wirtschaftlich unabhängigen und nach journalistischen Grundsätzen gestalteten YouTube-Kanal entwickelt.

In den ersten sieben Jahren konnte der Kanal mehr als 90.000 Abonnenten und 19 Millionen Video-Aufrufe erreichen. Über 250 Video-Produktionen sind online gegangen. Im deutschsprachigen Raum hat sich Thanatos TV damit zum bedeutendsten YouTube-Kanal zum Themenkreis „Leben vor und nach dem Tod“ entwickelt.

Das bewährte Programm-Konzept soll auch künftig fortgesetzt werden: Neue Thanatos TV-Produktionen gehen jeweils an einem Donnerstag online. Dabei stehen am 1. Donnerstag im Monat themenbezogene Interviews im Zentrum, zum Beispiel mit Wissenschaftlern, Praktikern, Autoren oder Vortragsreferenten. Am 3. Donnerstag im Monat sind es erlebnisbezogene Interviews, zum Beispiel mit Nahtoderfahrenen oder mit Menschen, die Nachtodkontakte erlebt haben. Zusätzlich werden an den dazwischen liegenden Donnerstagen fallweise Dokumentationen und die dazugehörigen Trailer sowie Serien und Voice-over-Fassungen englischsprachiger Produktionen veröffentlicht.

Thematische Übersicht

Zur besseren inhaltlichen Orientierung haben wir auf dem YouTube-Kanal „Playlists“ eingerichtet, in denen die Filmproduktionen thematisch zusammengefasst sind.

„Thanatos Documents“ bietet 50-Minuten-Filmdokumentationen zu unterschiedlichen Themen.

„Nahtoderfahrungen und ähnliche Erlebnisse“: Hier berichten Menschen über ihre persönlichen Erfahrungen an der Schwelle zum Tod oder über andere, ähnliche Erlebnisse.

„Nachtodkontakte und Jenseitserfahrungen“: In dieser Playlist geht es um Kontakte zum „Jenseits der fünf Sinne“ – theoretische Möglichkeiten, weltanschauliche Betrachtungen und persönliche Erfahrungen.

„Thanatologie und Bewusstseinsforschung“: Hier kommen Ärzte und Wissenschaftler zu Wort, die Todesnähe-Erfahrungen dokumentieren und erforschen.

„Spiritualität und Weltanschauung“: Hier vertiefen wir die Frage, welche Konsequenzen Natoderfahrungen, Sterbebettvisionen oder Nachtoderlebnisse für unser Weltbild haben könnten.

„Hospizarbeit, Sterbebegleitung und Trauerarbeit“: Hier stellen wir Menschen und Initiativen vor, die den Sterbeprozess begleiten und sowohl Betroffene als auch Angehörige im Blickfeld haben.

„Inkarnation und Reinkarnation“: In dieser Playlist finden Sie Dokumentationen und Interviews, in denen es um Erlebnisse geht, die Reinkarnation vermuten lassen.

„Sinn und Schicksal“: In dieser Playlist geht es um Menschen mit einem besonderen Schicksal sowie, daran anschließend, um die Frage: Was ist der Sinn des Lebens und des persönlichen Schicksals?

„Nahtoderfahrungen – Sterbebettvisionen – Nachtodkontakte“: Eine spezielle Playlist, die der gleichnamigen NTE-Tagung in Bregenz, Oktober 2019, gewidmet ist und Beiträge sowie Themen dieser „Drei-Länder-Tagung“ (D, Ö, CH) zusammenfasst.

Die Interview-Reihe „Sterbeforschung aktuell“ bringt Gespräche zu häufig gestellten Fragen oder neuen Studien zum Thema. Gesprächspartner sind der Schweizer Thanatologe Dr. Reto Eberhard Rast sowie aus Deutschland Prof. Dr. Wilfried Kuhn (Neurologe), Dr. Joachim Nicolay (Psychologe, Vorstand im „Netzwerk Nahtoderfahrung) und Prof. Dr. Enno Edzard Popkes (Theologe und Sterbeforscher, Universität Kiel). Bisher wurden drei Staffeln der Reihe veröffentlicht; die vierte läuft im Herbst 2022 an:

„Sterbeforschung aktuell • Staffel 1“ beinhaltet alle Folgen der ersten Staffel (veröffentlicht in den Jahren 2016 und 2017)

„Sterbeforschung aktuell • Staffel 2“ beinhaltet alle Folgen der zweiten Staffel (veröffentlicht in den Jahren 2018 und 2019)

„Sterbeforschung aktuell • Staffel 3“ beinhaltet alle Folgen der dritten Staffel (veröffentlicht in den Jahren 2020 bis 2022)

Englischsprachiger Schwesterkanal

Motiviert durch den Erfolg von Thanatos TV und durch ein wachsendes Interesse aus dem englischsprachigen Raum haben wir 2020 den Schwesterkanal „Thanatos TV EN“ etabliert. Dieser Kanal konnte bis Mitte 2022 etwa 40.000 Abonnenten und 6 Millionen Video-Aufrufe erreichen. Etwa 80 Produktionen sind in diesem Zeitraum bereits online gegangen – entweder Originalproduktionen in englischer Sprache oder Voice-over-Fassungen ursprünglich deutschsprachiger Interviews.

Auf Thanatos TV EN gehen  jeweils an einem Freitag neue englischsprachige Produktionen online. Dabei werden am zweiten Freitag des Monats erlebnisbezogene Interviews veröffentlicht, vorrangig mit Nahtoderfahrenen. Am 4. Freitag des Monats stehen wissenschaftlich orientierte Beiträge im Zentrum. Neben Dokumentationen und Interviews werden regelmäßig Beiträge der Reihe „Thanatology Up-to-Date“ veröffentlicht. Fallweise gehen zusätzlich auch an dazwischen liegenden Freitagen neue Filme online.

Folgende Playlists stehen zur Verfügung:

„Near Death Experiences“ fasst Interviews mit Nahtoderfahrenen zusammen

„Thanatology and the Research of Consciousness“ beinhaltet Interviews mit Sterbe- und Bewusstseinsforschern.

„Taking a Closer Look“ ist eine Online-Interview-Reihe, die vertiefte Einblicke in ein Thema oder in persönliche Erfahrungen gewährt.

„Reincarnation“ Diese Playlist fasst Interviews und Dokumentationen zum Thema Reinkarnation zusammen.

„Thanatology Up-to-Date“ bringt die englischsprachigen Voice-over-Fassungen der deutschen Reihe „Sterbeforschung aktuell“.

Thanatos Webseite und Audio Podcast

Die Thanatos TV-Webseite begleitet alle deutschsprachigen Film-Neuveröffentlichungen und bietet zusätzlich eine Sammlung von Texten zum Thema: Hochwertige Übersetzungen ursprünglich englischsprachiger Interviews, Essays, Filmempfehlungen und manches mehr.

Seit 2021 werden Gratis-Audio-Podcasts veröffentlicht, jeweils samstags. Sie finden diese über die Thanatos-Webseite, Apple-Podcast sowie Spotify.

Die Grundlagen für das Projekt

Thanatos beleuchtet Erlebnisse in Todesnähe und vergleichbare Erfahrungen sowie Erkenntnisse aus der Sterbe- und Bewusstseinsforschung. Die YouTube-Kanäle, die Thanatos-Webseite sowie der Audio-Podcast sind unabhängig und überkonfessionell ausgerichtet und werden ausschließlich nach journalistischen Kriterien gestaltet.

Bezahlte PR-Beiträge sowie Werbebeiträge werden daher grundsätzlich nicht veröffentlicht. „Thanatos“ ist auch an keinen Verkaufseinnahmen für Bücher, andere Produkte oder Dienstleistungen beteiligt. Die Interviews von Thanatos TV werden nicht kommerzialisiert, also nicht an Fernsehsender, Download-Kanäle etc. verkauft oder lizenziert. Die Inhalte werden auch nicht getauscht oder verschenkt. Alle Einnahmen aus der Werbung fließen an den 2015 gegründeten österreichischen Verein „Thanatos – Verein zur Publikation von Erkenntnissen aus Sterbeforschung, Hospizarbeit und Jenseitsforschung“. Dieser ebenfalls überkonfessionelle, weltanschaulich und wirtschaftlich unabhängige Verein finanziert – auch über Spenden – die Thanatos-Produktionen.

Dem Vorstand des Vereins Thanatos gehört neben mir Heike Sucky (selbst Nahtoderfahrene) an, die bei zahlreichen Interviews hinter der Kamera tätig ist und für die Bildgestaltung sorgt.

Wir danken auf diesem Weg den vielen fleißigen Mitarbeiter⋅innen, ohne die der Erfolg von Thanatos TV nicht möglich wäre: Übersetzungen, Moderationen, Voice-over-Aufnahmen, die Erstellung von Untertiteln oder Inhaltsverzeichnissen, Redaktionsarbeiten für die Thanatos-Webseite oder die YouTube-Kanäle, Online-Interviews, die Planung von Dreharbeiten, Schriftverkehr, Kommentar-Betreuung usw. Müsste der Verein für all diese wertvollen Dienstleistungen die üblichen Marktpreise bezahlen, wäre das „Projekt Thanatos“ von Anfang an zum Scheitern verurteilt gewesen. So aber ist in den vergangenen Jahren ein Team thematisch interessierter und oft auch idealistisch orientierter freier Mitarbeiter⋅innen gewachsen, auf das wir wirklich stolz sind.

Mitglieder sind herzlich willkommen!

Seit 2022 gibt es die Möglichkeit, Thanatos TV durch eine Kanalmitgliedschaft zu unterstützen. Mitglieder haben die Möglichkeit, manche Neuveröffentlichungen im Rahmen einer „Weekend-Preview“ bereits einige Tage vor dem Start-Datum ohne Werbeunterbrechungen zu sehen. Außerdem stehen von manchen Interviews spezielle Langfassungen nur für Mitglieder zur Verfügung. Die Mitgliedschaft ist an keine bestimmte Zeitspanne gebunden und kann jederzeit wieder gekündigt werden.

Falls Sie das Projekt unabhängig von einer Kanalmitgliedschaft finanziell unterstützen möchten – herzlich gerne! Jede Spende ist willkommen und dient den Thanatos-TV-Produktionen. Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit, den Verein direkt zu unterstützen. Ein Antragsformular für eine fördernde Mitgliedschaft im Verein Thanatos finden Sie hier.

Vereinskonto BAWAG
Thanatos – Verein
IBAN: AT13 1400 0862 1017 7770
BIC: BAWAATWW

Paypal: https://www.paypal.me/ThanatosTV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.