Manuela Fazzi: „Bin ich jetzt tot? – Diese Frage konnte mir niemand beantworten“

Manuela Fazzi erlebte während eines folgenreichen Krankenhaus-Aufenthalts eine Nahtoderfahrung, die ihr Leben veränderte. Sie fand mit einem kräfteraubenden Heilungsprozess, bei dem Yoga eine zentrale Rolle spielte, wieder zurück ins Leben und ist heute als Yoga-, Ayurveda- und Craniosakraltherapeutin tätig.

In diesem Interview erzählt sie detailliert von ihren Erlebnissen, ihrem Begriff von „Heilung“ und ihren Gedanken zum Leben und zum Schicksal des Menschen.

Informationen: www.sarasana.org

 

Inhaltsübersicht:
00:51 Was hat sich damals während Ihrer Nahtoderfahrung zugetragen? 08:49 Was waren das für Gedanken, die Sie wahrgenommen haben? 09:26 Wie haben Sie diesen Blick auf sich selbst erlebt? 15:53 Sie hatten also immer auch Einblicke in die Biografien der Menschen, denen Sie verbunden waren? 19:24 War Ihr Lebensfilm tatsächlich eine chronologische Abfolge von Ereignissen bis zurück zur Geburt? 20:35 Wie endete Ihre Nahtoderfahrung? 21:40 War Ihnen die Nahtoderfahrung sofort bewusst, als Sie aufgewacht sind, oder wurde Ihnen die Dimension dieses Erlebens erst später klar? 22:31 Haben Sie mit irgendjemandem darüber sprechen können? 26:21 Wie ging es nach der Operation körperlich weiter? 34:15 Wie ging es für Sie auf Ihrem Yoga-Weg weiter, nachdem die Türen wieder offen standen? 39:43Welche Gedanken sind Ihnen im Hinblick auf Heilung besonders wichtig geworden? 41:42 Was würden Sie sagen, sind die wichtigsten nachhaltigen seelischen Veränderungen, die durch Ihre Nahtoderfahrung ausgelöst wurden? Welche Themen wurden wichtig? 42:07 War dieses Helfenwollen schon immer in Ihnen vorhanden? 43:09 Wie spielt sich heute Ihr therapeutischer Alltag ab? Welche Menschen kommen zu Ihnen? 44:10 Hängt die Sensibilität, die Fähigkeit, mit anderen Menschen in Resonanz zu treten, auch mit der Nahtoderfahrung zusammen? 45:10 Können Sie immer gut unterscheiden, ob ein Gefühl, das Sie spüren, von dem Menschen Ihnen gegenüber stammt oder vielleicht aus Ihnen selbst kommt? 45:58 Betrachten Sie Ihre ganze Entwicklung rückblickend als einen langen Weg, bei dem ein Schritt zum anderen geführt hat? Fühlen Sie sich geführt? 47:33 Können Sie sich auch eine vorgeburtliche Existenz der Seele vorstellen und dass die Verbindung der Seele zu einem physischen Körper nicht nur einmal stattfindet? Dass es die Reinkarnation gibt? 48:33 Zusammenfassend also: Es geht im Leben, im großen Sein des Menschen, um einen Weg der Bewusstseinsentwicklung, und der Tod ist nur ein Übergang und jedenfalls etwas, vor dem man nicht Angst haben muss?

 

Credits:
Kamera, Regie: Heike Sucky
Redaktion, Gestaltung: Werner Huemer

℗ Mediaservice Werner Huemer
© 2020 Thanatos TV

 

BITTE UNTERSTÜTZEN SIE DIESEN KANAL UND UNSERE ARBEIT MIT IHRER SPENDE!
Kontowortlaut: Thanatos – Verein
IBAN: AT13 1400 0862 1017 7770
BIC: BAWAATWW

PayPal: https://www.paypal.me/ThanatosTV

2 Gedanken zu “Manuela Fazzi: „Bin ich jetzt tot? – Diese Frage konnte mir niemand beantworten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.