Maria Schmejkal: Ganz und gar ausgehöhlt und durchleuchtet

Maria Schmejkal – „Mariananda“ – ist Psychoanalytikerin, Malerin, Bildhauerin, Enneagramm-Forscherin und Autorin in Berlin. Im Thanatos-TV-Gespräch erzählt sie von ihrer lebenslangen spirituellen Reise auf dem „Pfad des Lebendigen“.

 

Inhaltsübersicht:
02:00 Leben ist immer – wir können erfahren, was unendlich ist. 03:44 Krankheit und der Sinn zu kämpfen 04:29 Nahtoderfahrung als Lebensnähe-Erfahrung? 05:14 Erste Begegnung mit der Stille 06:03 Rheumaschub und das Gefühl der Pergamenthülle meines Körpers 09:15 Der Beginn des spirituellen Weges 09:40 Hellsichtigkeit der Großmutter 10:13 Spaziergang mit dem Vater 12:00 Der Tod der Mutter 14:05 Aufenthalt in Seattle, Amerika 16:17 Philosophiestudium in Göttingen 17:47 Sieben Jahre Ehe 20:45 Weltkongress der Jungianer in Jerusalem 31:42 Pilgern in Fatima, Portugal 34:55 In Amerika bei Gangaji 36:03 Stille-Retreat auf dem Berg 43:24 Gespräche mit der Möwe, Herkunft des Namens Mariananda 52:27 Angstfreier werden 55:25 Übung bei negativen Gefühlen 59:44 Enneagrammforschung als Weisheitssystem? 01:02:20 Byron Katie 01:04:32 Was ist Bewusstsein? 01:06:27 Ist Kreativität auf dem Weg aus der Unbewusstheit wichtig? 01:09:50 Buch: „Der Pfad des Lebendigen – Diamantkörper“ 01:15:15 Das Leben im höheren Alter

 

Credits:
Kamera, Regie: Heike Sucky
Redaktion, Gestaltung: Werner Huemer

℗ Mediaservice Werner Huemer
© 2021 Thanatos TV

Ein Gedanke zu “Maria Schmejkal: Ganz und gar ausgehöhlt und durchleuchtet

  1. Eine äußerst faszinierende Dame mit einer hochkomplexen und interessanten Vita (sowie jeder Menge Lebensfreude und Energie, einem hochwachen und gebildeten Geist, aber auch Bezug zur eigenen Emotionalität und Authentizität)! Ich würde sagen, da ist Ihnen wieder eine journalistische Sternstunde gelungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.