Peter Fenwick: Die Kunst des Sterbens

Dr. Peter Fenwick, Neurophysiologe und Neuropsychiater, entwickelte sich vom Skeptiker zu einem der wichtigsten Thanatologen unserer Zeit. In seinen Studien hat er faszinierende Ereignisse rund um den Tod dokumentiert. Die Fülle der Fallbeispiele führte ihn zur Überzeugung, dass das menschliche Bewusstsein den Tod überdauert – und zu sehr klaren Empfehlungen dahingehend, was für den Abschied vom irdischen Leben wirklich wichtig ist.

Ein Interview zur „Kunst des Sterbens“ – so lautet der Titel des wichtigsten Buches von Dr. Peter Fenwick und seiner Frau Elizabeth –, das zeigt, „warum die Seele offenbar weiterlebt und wie man sich schrittweise auf das Sterben vorbereitet“ (Untertitel)

Inhaltsübersicht:
00:01:36 Was sagen Sie zu der These, dass Nahtoderfahrungen so etwas wie Träume oder Halluzinationen sind? 00:07:31 Wie sind Sie dabei vorgegangen, Menschen zu untersuchen, die einen Herzstillstand erlitten hatten? 00:07:48 Welche Umstände können zu einer Nahtoderfahrung führen, wie beginnt sie? 00:08:32 Zu welchen Ergebnissen haben Ihre Forschungen geführt? 00:14:16 Was passiert beim Sterben? 00:21:36 Denken Sie, dass die Sterbebettbesucher eine bestimmte Funktion erfüllen? 00:24:00 Gibt es noch andere Phänomene in dieser Sterbephase, von denen Ihnen berichtet wurde? 00:28:48 Sind auch Phänomene bekannt, die diesen besonderen Moment des Todeszeitpunktes betreffen? 00:30:38 In ihrer Gesamtheit scheinen die Phänomene zu bestätigen, dass das Sterben ein ganz besonderer Prozess für das menschliche Bewusstsein ist … 00:34:30 Wenn man nun selbst den Tod vor Augen hat – was ist aus Ihrer Sicht wichtig dabei? 00:37:39 Die wichtigste Lektion im Sterbeprozess ist das Loslassen? 00:38:32 Die große Bedeutung von Versöhnung und Vergebung im Sterbeprozess 00:39:59 Gibt es eine Seele, die den körperlichen Tod überlebt?

Credits:
Interviewkonzeption und Filmarbeiten mit Peter Fenwick: Borris Unmüssig
Dreharbeiten mit Werner Huemer: Katrin Salhenegger-Niamir
Übersetzung: Borris Unmüssig
Redaktion, Gestaltung, Voice-over: Werner Huemer

Wir danken Peter und Elizabeth Fenwick für ihre freundliche Unterstützung

℗ Borris Unmüssig & Mediaservice Werner Huemer
Im Auftrag von Westarp Science Fachverlag, Hohenwarsleben

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.